3 Tipps wie Du negative Ernährungsgewohnheiten erfolgreich durchbrichst

Kennst Du das, Du hast die besten Vorsätze über gesunde Ernährung und schaffst es dann doch nicht diese umzusetzen? Du möchtest nicht mehr so viel Schokolade essen oder auch der leckere, aber total zuckerhaltige Kuchen vom Bäcker bereitet Dir grosse Schwierigkeiten ihn zu umgehen? Oft sind es dann Sätze wie: „Man gönnt sich ja sonst nichts“ oder „Ich beginne später mit einer gesunden Ernährung“ oder „man will ja auch leben und Freude haben am Leben“, die uns dann scheitern lassen.  Und dann folgen die Vorwürfe an Dich selbst, wenn es Dir danach nicht gut geht oder Du dich schlecht fühlst…! Dann folgt ganz sicher der beliebte Satz: „Ich werde lernen müssen, mehr Willenskraft aufzubringen!“

Manche Menschen geben viel Geld aus und greifen dann zu oftmals sehr teuren Nahrungsergänzungsmittel oder machen aufwendige Detox-Kuren, die den Körper manchmal noch viel mehr in Aufruhr bringen. Klar, ist gegen eine Detox-Kur im Frühling oder Herbst nichts einzuwenden und auch Nahrungsergänzungsmittel können dann und wann einen guten Dienst erweisen, wenn man sie richtig einsetzt.

Ich verkünde Dir hiermit aber die gute Nachricht:

Die Dinge sind oft ganz einfach, wenn man einmal verstanden hat, wie sie wirklich funktionieren! Das heisst, Du benötigst oft keine ungeheure Willenskraft um Deine Ernährungsgewohnheiten zu durchbrechen, sondern Wissen, „Wissen ist Macht“ und Freude!

Deshalb folgt hier mein Tipp Nr. 1 für Dich:

Iss nicht einfach gesund,  sondern iss so, dass es dir Freude bereitet. Jeder Mensch findet gesunde Alternativen. Immer!! Davon bin ich absolut überzeugt!!

Du tust die Dinge nur nicht, weil sie Dir keine FREUDE bereiten!

Ein anderes Beispiel. Nehmen wir mal an, Du möchtest endlich mehr Sport treiben. Du entschliesst dich also drei Mal in der Woche joggen zu gehen. Eigentlich magst Du jedoch joggen überhaupt nicht. Was denkst Du, wie erfolgreich wirst Du sein? Ich sage Dir hier etwas mit Gewissheit: „Du wirst eine Weile joggen gehen, wenn Du wirklich willensstark bist ja und dann Dir nach ein paar Tagen sagen, dass es das nicht gewesen sein kann im Leben und wirst am nächsten Tag wieder lieber auf der Couch liegen bleiben!

Dinge, die uns keine Freude bereiten, werden wir nicht wirklich weiter verfolgen. Das gilt auch für die Ernährung!

Tipp Nr. 2 Werde einfacher

Wenn Du keine Zeit für grosse Frühstücksideen hast, dann nimm Dir das auch nicht vor. Die guten Dinge sind oft einfach und so ist es auch mit unserem täglichem Essen. Unser Magen und Darm liebt ohnehin oft „einfache“ Kost. Hier ein wirklich super einfaches, basisches und vitalstoffreiches Frühstück, wenn Du keine Zeit hast:

2 EL Kastanienmehl, dieses rührst Du mit heissem Wasser an und lässt es ein bisschen stehen. Dann mixt Du einfach ein paar Deiner Lieblingsfrüchte rein und gibst einen Löffel Mandelmus hinzu!

Esskastanien sollten gut eingespeichelt werden, um die Verdaulichkeit zu verbessern. Du kannst natürlich auch gekochte Esskastanien verwenden, damit erhöht man ein bisschen die Verdaulichkeit. Trotzdem solltest Du sie aber dennoch gut einspeicheln.

Schnell zubereitet, sättigt, gesund, ohne raffinierten Zucker und keine Fertignahrung! Dein Körper wird mit gesunden Fetten, komplexen Kohlenhydraten und gesunden Eiweissen und auch Mineralstoffen und Vitaminen versorgt.

Dein Tag kann beginnen!

Tipp Nr. 3 Heisshungerattacken

Der Heisshunger hat oft nicht mit Deiner Willenskraft zu tun, sondern mit Deiner Darmflora die in einem Ungleichgewicht ist. Beispielsweise liebt der Candida-Pilz Zucker. Wenn unsere Darmflora im Ungleichgewicht ist und wir nun ein Übermass an Candida-Pilzen im Körper angesiedelt haben, wird unser Körper uns immer wieder Heisshunger auf Kohlenhydrate und raffinierten Zucker melden.

Nun wünsche ich Dir gutes Gelingen, total viel Freude beim Essen und wenn Du Fragen hast, zögere nicht mit mir in Kontakt zu treten!

Hinterlassen Sie einen Kommentar